We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Team-Journal
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Quintessenz Team Journal 50 (2020), No. 7-8     23. July 2020
Quintessenz Team Journal 50 (2020), No. 7-8  (23.07.2020)

ABRECHNUNG, Page 405-407, Language: German


Tipps aus der Abrechnungsecke: Funktioniert der Rand oder nicht?
Funktionsabformungen und mehr...
Czerny, Carsten
Neulich rief ein Kollege aus der deutschen Küstenregion empört an, weil seine KZV die Abrechnung eines eingereichten Heil- und Kostenplans verweigerte und abschlägig beschied: Bei einer Unterfütterung hatte er eine Abformung mit Funktionsrand erstellt – bei einem Restzahnbestand von 5 Zähnen und einer als Cover-Denture ausgeführten Oberkiefer-Total-Prothese. Im Vorhinein hatte er das mit dem Patienten auch vereinbart, dass hier eben nicht die vertragszahnärztliche Leistung gem. 100d BEMA herangezogen werden könne, sondern der erhebliche höhere Aufwand nach GOZ berechnet werden würde. Hier zog er die Nr. 5290 GOZ heran. War das nun der Grund für die Beanstandung?