Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Team-Journal
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Team Journal 48 (2018), Nr. 11     23. Nov. 2018
Quintessenz Team Journal 48 (2018), Nr. 11  (23.11.2018)

Seite 644-645


Arbeitnehmer sollten ihr Recht zur Formulierung des Arbeitszeugnisses rechtzeitig wahrnehmen
Zurstraßen, Arno
In einem Arbeitszeugnis muss eine aussagekräftige Beschreibung der Aufgaben des Arbeitnehmers enthalten sein sowie eine Bewertung der Leistungen. Als Abschluss wird zumeist eine warmherzige Bedauerns- und Wunschformel angefügt. Zudem sollte das Datum der Ausstellung des Zeugnisses der Ausscheidenstag sein, d. h. der letzte Tag des Arbeitsverhältnisses.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export