Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Team-Journal
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Team Journal 48 (2018), Nr. 11     23. Nov. 2018
Quintessenz Team Journal 48 (2018), Nr. 11  (23.11.2018)

Seite 613-614


100 Prozent Abrechnung
Unüblich aber möglich: Spezialisierung und Karrieremöglichkeiten als Zahnmedizinische Verwaltungsassistentin (ZMV)
Westphal-Demmelhuber, Anita
Nach der Schule als Azubi in die Zahnarztpraxis, Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA), schon ab dem zweiten Lehrjahr eine Spezialisierung auf die Abrechnung und schließlich die Tätigkeit als so genannte Erstkraft. Der Berufsweg von Petra Sailstorfer ist typisch für Zahnmedizinische Verwaltungsassistenten (ZMV). Ihre Erklärung dafür ist ganz einfach: "Die Zahlen waren halt immer mein Steckenpferd." Aber auch Petra Sailstorfer hat die Kehrseite der Tätigkeit als "Mädchen für Alles" kennengelernt. Es braucht schon Stressresistenz, wenn man an einem komplizierten Heil- und Kostenplan schreibt, gleichzeitig am Empfang aushilft, zwischendrin einen Patienten zum Röntgen begleitet oder die dringende Nachfrage des Chefs beantwortet. Wer sich 100 Prozent auf die Abrechnung konzentrieren möchte, macht sich oft selbständig. Kaum bekannt ist, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, die sogar mit weiteren Aufstiegschancen punkten.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export