Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Team-Journal
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Team Journal 48 (2018), Nr. 9     17. Sep. 2018
Quintessenz Team Journal 48 (2018), Nr. 9  (17.09.2018)

Seite 473-476


Raus aus den 1950er-Jahren
Wichtige Neuerungen im Mutterschutzrecht
Cramer-Scharnagl, Doortje
Heutzutage ist es selbstverständlich, dass schwangere Frauen und Mütter mit kleinen Babys arbeiten gehen. Da das lange Jahre geltende Mutterschutzgesetz im Wesentlichen noch aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts stammte, war eine Reform überfällig. Daher ist zum 1.1.2018 ein neues Mutterschutzgesetz in Kraft getreten: das Gesetz zum Schutz von Müttern bei der Arbeit, in der Ausbildung und im Studium (MuSchG). Es beschreibt u.a. die nötigen Maßnahmen, um die Gesundheit von Mutter und Kind zu schützen und der Mutter gleichzeitig eine sichere Weiterführung ihrer Berufstätigkeit zu ermöglichen.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export