Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Team-Journal
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Team Journal 47 (2017), Nr. 12     22. Dez. 2017
Quintessenz Team Journal 47 (2017), Nr. 12  (22.12.2017)

Seite 629-633


Hypnose - Kommunikation für Profis
Wie man mit Hypnose Angstpatienten erfolgreich behandelt und gleichzeitig einen hohen Nutzen für die Zahnarztpraxis hat
Radmann, Jeannine
Viele Menschen haben ein mulmiges Gefühl oder Angst, wenn sie eine zahnärztliche Behandlung erwartet. Laut DGZMK leiden 60-80 % der Bevölkerung an der Angst vor dem Zahnarztbesuch, 20 % davon gelten als hoch ängstlich und 5 % meiden den Zahnarzt völlig. Das Phänomen Zahnarztangst stellt also keine Seltenheit dar. Oft ist die Angst nicht nur für den Patienten ein Problem, denn deren Anspannung überträgt sich unbewusst auch auf den Zahnarzt und das Team. Der normale Praxisablauf ist gestört, es dauert länger als geplant, Ungeduld und Stress entstehen. Der Patient bemerkt das und reagiert wiederum mit noch mehr Anspannung. Es ist wie ein Teufelskreis. Aus Unsicherheit im Umgang mit ängstlichen und schwierigen Patienten kann sogar für den Zahnarzt eine "Angst" vor dem Angstpatienten entstehen. Viele Kollegen wünschen sich deshalb mehr Wissen und Fähigkeiten in der Patientenführung. Suggestive Kommunikationstechniken oder Hypnose sind hier hilfreich. Ein entspannter Patient entspannt den Zahnarzt und auch das ganze Team.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export