Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Team-Journal
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Team Journal 47 (2017), Nr. 7-8     24. Juli 2017
Quintessenz Team Journal 47 (2017), Nr. 7-8  (24.07.2017)

Seite 371-377


Bisphosphonate - Aktueller Stand der Wissenschaft
Walter, Christian
Bisphosphonate sind Analoga des Pyrophosphates, bei dem das zentrale Sauerstoffatom durch ein Kohlenstoffatom substituiert ist, was noch zwei weitere Liganden aufnehmen kann. Diese sind verantwortlich für die Affinität zum Knochen als auch die Wirkpotenz1. Eingeteilt werden die Bisphosphonate in solche ohne Stickstoffatome (1. Generation) und in solche mit Stickstoffatom (2. und 3. Generation). Die 2. und 3. Generation unterscheiden sich dann noch bezüglich der Stellung des Stickstoffatoms im Wirkstoff. Bei den primären Aminophosphaten, d.h. denen der 2. Generation, ist die relative Potenz nicht so hoch wie bei denen der 3. Generation.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export