Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Team-Journal
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Team Journal 47 (2017), Nr. 5     22. Mai 2017
Quintessenz Team Journal 47 (2017), Nr. 5  (22.05.2017)

Seite 257-259


Bewertungsportale - Wertfrei und wertvoll?
Greiwe, Mila
Mit einem kurzen Blick in die öffentlichen Datenbanken der Online-Bewertungsportale ist das vermeintlich kulinarischste Restaurant, die sauberste Autowaschanlage und der beste Schuhverkäufer der Stadt schnell gefunden. In unserer schnelllebigen Zeit ist für viele nur ein kurzer Augenblick im WorldWideWeb notwendig, um eine Entscheidung zu treffen: Top oder Flopp. In den Hintergrund rückt dabei, dass die Bewertungen der Portale auf den Meinungen anderer basieren. Wir besuchen den Schneider um die Ecke vielleicht gar nicht, weil wir lesen können, dass er einmal mit dem Finger in der Nase gebohrt und dabei zufrieden gelächelt hat. Wir stülpen uns die Ideale anderer über. Wir sehen einen Mehrwert darin und ziehen einen Nutzen aus den zusammengetragenen Meinungen anderer. Seit einigen Jahren beeinflussen Bewertungsportale nicht nur das Kaufverhalten der Kunden, sondern auch die Wahl des Arztes und Zahnarztes. Schleichend haben die Portale Einfluss auf die Praxen genommen, weil sich ihre Nutzung - in welcher Form auch immer - bei den Patienten etabliert hat.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export