Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Team-Journal
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Team Journal 46 (2016), Nr. 3     18. Mär. 2016
Quintessenz Team Journal 46 (2016), Nr. 3  (18.03.2016)

Seite 133-136


Materialmanagement in der zahnärztlichen Praxis - Professionell und wirtschaftlich
Rubehn, Heike
Kennen Sie den Film "Pappa ante Portas" von Loriot? Herr Lohse ist Leiter der Einkaufsabteilung. Er kauft Kopierpapier für 40 Jahre auf Vorrat, um 50 % der Kosten zu sparen. Wenn Mengenrabatte locken und Riesenmengen bestellt werden, müssen diese in der Praxis auch gelagert werden können. Außerdem muss auf den Ablauf von Haltbarkeitsdaten geachtet werden. Manchmal passiert es, dass Produkte in der Praxis fehlen oder dass sie nicht zu finden sind. Vielleicht wurden sie falsch einsortiert oder ihre Nachbestellung wurde vergessen. Schlimmstenfalls müssen dadurch Behandlungen unterbrochen oder verschoben werden. Hierbei entstehen nicht nur Stress, Aufregung und Unruhe, sondern auch Zeit und Geld gehen verloren. Auch ohne eine entstandene Katastrophe und akute Not darf der Kreislauf des Materialmanagements einmal genauer betrachtet werden.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export